Arbeitsstelle Ethik im Gesundheitswesen


Die Medizin kann immer mehr. Doch ist alles auch sinnvoll? Mit der Arbeitsstelle Ethik möchte der evangelisch-lutherische Kirchenkreisverband Hamburg drängende ethische Fragen, die sich auf Gesundheit, Krankheit und Tod beziehen, stärker ins kirchliche und öffentliche Gespräch bringen.

Die Angebote richten sich an die Mitarbeitenden der Krankenhausseelsorge aller Konfessionen sowie an alle Berufsgruppen, die im Gesundheitswesen tätig sind. Geleitet wird die Arbeitsstelle, die seit 2012 besteht, von Pastorin Prof. Dr. Ruth Albrecht.

Was tun?  - Das ist die kürzeste Umschreibung ethischer Fragestellungen. Es geht um folgende Aspekte bei schwerwiegenden Entscheidungen:

  • Was dürfen wir tun?
  • Was müssten wir tun?
  • Was dürfen wir nicht?
  • Und wie sehen die Begründungen für das jeweilige Verhalten aus?

Die Arbeitsstelle Ethik wurde 2012 eingerichtet, weil die Krankenhausseelsorge von Seiten der Patienten, Angehörigen und der Mitarbeitenden zunehmend mit ethischen Problemen in den Kliniken konfrontiert wird. Die Arbeitsstelle hat die Aufgabe, Beratung und Fortbildungen zu medizinethischen Fragen anzubieten. Zu den Themenfeldern gehören z.B. die Anwendung von Patientenverfügungen, Entscheidungen am Lebensende, Hirntod und Organspende, Ethik und Spiritualität, ethische Aspekte zu Fortpflanzung und Geburt wie Pränataldiagnostik.

Ein Schwerpunkt der Angebote der Arbeitsstelle liegt in Veranstaltungen zur Moderation Ethischer Fallbesprechungen und zur Implementierung Klinischer Ethikberatung. Die Arbeitsstelle Ethik gehört zu den Mitveranstaltern des Hamburger Ethik-Netzwerkes, in dem sich die Ethik-Gremien der Hansestadt regelmäßig zu Beratung und Austausch treffen.

 

Prof. Dr. Ruth Albrecht

Prof. Dr. Ruth Albrecht

Pastorin und apl. Prof. der Universität Hamburg

Arbeitsstelle Ethik im Gesundheitswesen
Ev. Kirchenkreisverband Hamburg

Königstraße 54
22767 Hamburg

Tel.: 040 30 620 1025
Mobil: 0176 32698432
Mail: